FAQ

Haben Sie allgemeine Fragen zu unserer Arbeit und unseren Unterkünften, die in FAQ und Webauftritt nicht beantwortet werden? Schreiben Sie uns!

TAMAJA – Information
fragen@tamaja.de

Unterkünfte allgemein

Was ist eine notbelegte Erstaufnahme?

Eine notbelegte Erstaufnahme dient der vorübergehenden Unterbringung von Geflüchteten. Sie schützt vor Obdachlosigkeit und sichert die Grundversorgung. Weitere Informationen erhalten Sie vom Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF).

Was ist das Ankunftszentrum?

Das Ankunftszentrum ist seit September 2016 die erste zentrale Anlaufstelle für neu eintreffende Geflüchtete in Berlin. Sie wird vom Land Berlin gemeinsam mit dem Bund an zwei Standorten in einer Kombination aus Unterkunft und Verwaltung betrieben. Die Unterbringung erfolgt am Standort Flughafen Tempelhof, Hangar 5, durch die TAMAJA. Dort erhalten die Geflüchteten Unterkunft, bis sie am Verwaltungsstandort in der Bundesallee die Stationen der behördlichen Erfassung und Asylantragsstellung durchlaufen haben und einer anderen Unterkunft zugewiesen werden.

Was macht der Verband der Berliner Flüchtlingsheim-Betreiber?

Die Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten ist eine gesellschaftlich verantwortungsvolle Aufgabe. TAMAJA und weitere gewerbliche und gemeinnützige Betreiber von Flüchtlingsunterkünften haben sich im April 2016 zusammengefunden, um einen unabhängigen Fachverband zu gründen, der sich den Interessen seiner Mitglieder und dem Gemeinwohl verpflichtet. Der Verband der Berliner Flüchtlingsheim-Betreiber (VBFHB) hat die Aufgabe, die gemeinschaftlichen Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit zu vertreten, über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Standards verbindlich zu formulieren und Qualitätsmerkmale z.B. in der Sozialarbeit, der Kinderbetreuung oder der Unterbringung besonders schutzbedürftiger Gruppen festzuschreiben.

Leben in der Unterkunft

Woher kommen die Geflüchteten?

Der größte Anteil der bei uns untergebrachten Menschen ist vor den aktuellen Kriegs-, Konflikt- und Krisengebieten geflüchtet und stammt aus Syrien, Afghanistan und Irak.

Können die Geflüchteten die notbelegte Erstaufnahme verlassen?

Selbstverständlich! Die Unterkunft ist 24 Stunden geöffnet, alle Bewohner*innen können die Unterkunft jederzeit betreten oder verlassen.

Wieviel Geld erhalten Geflüchtete vom Staat?

Geflüchtete erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Wie lange bleiben die Geflüchteten in einer notbelegten Erstaufnahme von TAMAJA?

Die Asylgesetzgebung sieht vor, dass Geflüchtete, die nicht aus einem sog. sicheren Herkunftsstaat stammen, verpflichtet sind längstens bis zu sechs Monate in der für sie zuständigen Aufnahmeeinrichtung zu wohnen. Aufgrund der Wohnungsnot in Berlin ist die tatsächliche Bleibedauer jedoch mitunter wesentlich höher.

Nach welchen Kriterien erfolgt die Unterbringung in einer Unterkunft der TAMAJA?

Bei TAMAJA werden die Geflüchteten unter Berücksichtigung von Familienzugehörigkeit, Sprache und Geschlecht in den Wohn- und Schlafkabinen untergebracht. So erhalten Familienangehörige eine gemeinsame Kabine und alleinreisende Menschen bringen wir nach Geschlecht getrennt unter. Zudem stellen wir sicher, dass sich alle Bewohner*innen einer Kabine untereinander auf einer gemeinsamen Sprache verständigen können. Je nach aktueller Auslastung einer Unterkunft belegen wir die Kabinen nicht voll, um den Geflüchteten mehr Platz zu bieten.

Warum sind die Kabinen nach oben offen und haben keine Türen?

Aus Gründen des Brandschutzes und zur Regulierung der Rauchentwicklung verfügen die Wohn- und Schlafkabinen der notbelegten Erstaufnahmeeinrichtungen nicht über Türen und sind nach oben offen.

Engagement für Geflüchtete

Kann ich die Unterkunft besuchen?

Aus Respekt vor der Privatsphäre und dem Ruhebedürfnis der Bewohner*innen ist ein Besuch der Unterkünfte nur für Ehrenamtliche, Kooperationspartner*innen, Verwaltungsmitarbeiter*innen und in maßvollem Rahmen für Pressevertreter*innen möglich. Wenn Sie sich dafür interessieren, in Kontakt mit Geflüchteten zu treten, besuchen Sie gerne das an die Unterkunft angegliederte Begegnungscafé am Flughafen Tempelhof, das von THFwelcome e.V. betrieben wird.

Warum ist Engagement von Ehrenamtlichen so wichtig?

Der freizeitliche Austausch mit den Berliner*innen ist besonders wichtig, um die Integration der Geflüchteten zu fördern. So können Interessen geteilt und Kontakte geknüpft werden, die die Unterbringung in der Erstaufnahme überdauern.

Das Angebot von Deutschkursen durch Ehrenamtliche ist insofern von besonderer Dringlichkeit, als dass Integrationskurse des Bundes fast ausschließlich Geflüchteten mit einer sog. guten Bleibeperspektive sowie anerkannten Asylbewerber*innen zur Verfügung stehen.

Kann ich mithelfen?

Selbstverständlich! Unser großes Augenmerk liegt auf der Kooperation mit Gemeinden, ehrenamtlichen Initiativen und engagierten Einzelpersonen, um die Gesellschaft aktiv in die Integration der Geflüchteten einzubeziehen. In der Rubrik Mitwirken informieren wir Sie gerne ausführlich über verschiedene Möglichkeiten des Ehrenamts.

Wohin kann ich Spenden für die Geflüchteten bringen und was wird benötigt?

Für viele Aktivitäten in unseren Unterkünften werden Zeit- und Sachspenden benötigt. In der Rubrik Mitwirken informieren wir Sie gerne ausführlich über die Bedarfe und Annahmestellen.