Notunterkunft Flughafen Tempelhof

Kurzinfo
NUK Flughafen Tempelhof

Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Tel.: 0176 212 056 04 

 

Kapazität: 1.550 Bewohner
Aktuelle Belegung: 210 Bewohner
     
Geschlechterverteilung: 175 männlich
  35 weiblich
Altersverteilung:    
bis 18 Jahre  35 Personen
ab 18 Jahre 175 Personen

 

Stand: 16.10.2017
Zahlen gerundet

Seit dem 24.10.2015 betreibt die TAMAJA die Notunterkunft in den Hangars des ehemaligen Flughafen Tempelhof. Der erste Hangar wurde mit einem Vorlauf von nur zwei Tagen bezogen. Mit der Notbelegung ist es uns gelungen Obdachlosigkeit zu vermeiden und die Grundversorgung der Geflüchteten zu sichern.

Seitdem wurde der Standort in Zusammenarbeit mit allen zuständigen Partnern kontinuierlich entwickelt. Für Bildungs-, Sport- und Freizeitaktivitäten, zum Aufenthalt und Rückzug wurden in der Unterkunft und auf dem Vorfeld Räume und Flächen gestaltet. Durch tatkräftige Unterstützung von Ehrenamtlichen und Kooperationspartner*innen finden hier täglich verschiedenste Angebote statt.


Bereiche der NUK Flughafen Tempelhof

Sozialarbeit

Die Sozialarbeit bietet Hilfe bei der Orientierung und dem Asylverfahren, leistet psychosoziale Betreuung und vermittelt gezielt in Fortbildungsprogramme und Freizeitangebote.

Kinderbetreuung

In einem eigenen Betreuungsraum je Hangar wird werktags eine am Kinderschutz ausgerichtete Kinder- und Jugendbetreuung angeboten.

Ehrenamtsangebote

Durch ehrenamtliches Engagement von Initiativen, Vereinen und engagierten Einzelpersonen können wir eine Vielzahl an Aktivitäten und Fortbildungen anbieten.

Schlafkabinen

Die Schlafkabinen sind je nach Größe mit 4-6 Doppelstockbetten aus stabilen Messebauten ausgestattet.

Sanitäranlagen

Morderne sanitäre Anlagen sind als dauerhafte Lösungen in den Hangars installiert.

Wäscheservice

Die verschmutzte Wäsche kann bei der Wäscherei abgeben und nach 48 Stunden gereinigt wieder abgeholt werden.

Hygienemittelausgabe

Hygienemittel wie Zahnbürste, Shampoo, Rasierer, Damenbinden, Windeln etc. werden zweiwöchentlich und im akuten Bedarfsfalls ausgegeben.

Speiseraum

Im Speise- und Aufenthaltsraum werden täglich drei von Schweinefleisch freie Mahlzeiten ausgegeben.

Kleiderkammer

In der von THFwelcome betriebenen Kleiderkammer erhalten die Geflüchteten Bekleidung, die aus Spenden der Berliner Bevölkerung stammt.

Sportfläche

Die etwa 1200 m² große überdachte Sportfläche bietet vielfältige Angebote zu Fitness, Bewegung und Entspannung und ermöglicht den Kontakt zu Berliner Sportvereinen.

Lernraum

Im Lernraum bietet Platz für Deutschkurse und einen ruhigen Ort, um Erlerntes zu vertiefen.

Frauenraum

Ein eigener Rückzugsraum steht Frauen in der Notunterkunft zur Verfügung.