Notunterkunft Paulsternstraße

Kurzinfo - Eventhalle Paulsternstraße

Bezirk: Spandau
Tel.: 0176 217 413 69

 

Kapazität: 620 Bewohner
Aktuelle Belegung: 390 Bewohner
     
Geschlechterverteilung: 225 männlich
  165 weiblich
Altersverteilung:    
bis 18 Jahre 120 Personen
ab 18 Jahre 270 Personen

 

Stand: 19.06.2017
Zahlen gerundet

Am 03.04.2016 eröffnete die TAMAJA die Notunterkunft in der Mehrzweckhalle Paulsternstraße. Der Fokus der Unterkunft liegt auf der Unterbringung und der Betreuung besonders schutzbedürftiger Menschen. Für alleinreisende Frauen, Schwangere, mobilitätsgehemmte, ältere und isolationsbedürftige Menschen stehen auf die besondereren Bedürfnisse angepasste Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Schlafabteile sind entsprechend ihrer Größe mit fünf bis sechs Doppelstockbetten ausgestattet.


Bereiche der NUK Paulsternstraße

Sozialarbeit

Die Sozialarbeit bietet Hilfe bei der Orientierung und dem Asylverfahren, leistet psychosoziale Betreuung und vermittelt gezielt in Fortbildungsprogramme und Freizeitangebote.

Kinderbetreuung

An jedem Werktag wird in einem eigenen Betreuungsraum eine am Kinderschutz ausgerichtete Kinder- und Jugendbetreuung angeboten.

Ehrenamtsangebote

Durch ehrenamtliches Engagement von Initiativen, Vereinen und engagierten Einzelpersonen können wir eine Vielzahl an Aktivitäten und Fortbildungen anbieten.

Medi Point

Durch den Medi Point erfolgt ein Screening aller Personen, die neu in die Unterkunft aufgenommen werden. 

Schlafkabinen

Die Schlafkabinen sind je nach Größe mit 5-6 Doppelstockbetten aus stabilen Messebauten ausgestattet.

Sanitäranlagen

Die sanitären Anlagen der Unterkunft bieten auch für Rollstuhlfahrer*innen ausreichend Raum.

Wäscheservice

Die verschmutzte Wäsche kann bei der Wäscherei abgeben und nach 48 Stunden gereinigt wieder abgeholt werden.

Hygienemittelausgabe

Hygienemittel wie Zahnbürste, Shampoo, Rasierer, Damenbinden, Windeln etc. werden zweiwöchentlich und im akuten Bedarfsfalls ausgegeben.

Speiseraum

Im Speise- und Aufenthaltsraum werden täglich drei von Schweinefleisch freie Mahlzeiten ausgegeben.

Kleiderkammer

In der Kleiderkammer erhalten die Geflüchteten Bekleidung, die aus Spenden der Berliner Bevölkerung stammt.

Frauenschutzbereich

Ein separater Wohnbereich mit eigenem Aufenthaltsraum und Spielecke steht Frauen und Frauen mit Kleinkindern zur Verfügung. 

Nachtcafé

Das Nachtcafé bietet auch während der Ruhezeiten Raum zu Gesprächen und Aufenthalt.