Blitzlicht - die gelbe Villa

BLITZLICHT

Durch unsere zahlreichen Kooperationspartner*innen können wir den Geflüchteten in unseren Unterkünften und darüber hinaus ein vielfältiges Bildungs- und Aktivitätenangebot zugänglich machen. Mit "Blitzlicht" stellen wir jeden Monat eine der vielen tollen Initiativen und Träger vor.
 

ANGEBOT

die gelbe Villa – Kreativ- und Bildungszentrum für Kinder und Jugendliche

TRÄGER

Stiftung Jovita

BEI TAMAJA SEIT

März 2016

TÄTIGKEIT/ PROJEKT

Tanz- , Graffiti- , Skateboard-Projekte, kreative Kennenlern-Angebote für Kinder und deren Familien, Modedesign-Workshops sowie weitere künstlerisch-kreative und handwerkliche Angebote.

DAS ZEICHNET UNS AUS

Die Angebote der gelben Villa sprechen Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren an und sind kostenfrei. Das Haus bietet eine Vielfalt an Werkstätten und kreativen Methoden zum Ausprobieren an. Das pädagogische Team geht dabei auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder ein, die mit einbezogen werden. Da die Teilnehmer*innen sehr unterschiedliche Hintergründe haben, ist Diversität ein großes Thema bei uns. Außerdem arbeiten wir mit zahlreichen Kooperationspartner*innen flexibel und effizient zusammen.

DAS TREIBT UNS AN

Kinder und Jugendliche brauchen Kunst, Kultur und Spaß. Mit unseren Angeboten möchten wir einen Beitrag zur sogenannten gelebten Willkommenskultur leisten, indem wir versuchen geflüchteten Kindern Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten und somit zur Chancengerechtigkeit in unserer Gesellschaft beizutragen.

UNSERE ZIELE BEI TAMAJA

Kreative Bildung für alle Kinder – das ist die Vision der gelben Villa. Geflüchteten Kindern, deren Alltag oft von Schwierigkeiten geprägt ist, möchten wir die Möglichkeit geben, unbeschwert Spaß zu haben, neue Freundschaften zu schließen und sich kreativ auszuleben.

Die Begegnung zwischen geflüchteten und Berliner Kindern und Jugendlichen liegt uns besonders am Herzen. Die räumliche Nähe zur Notunterkunft Tempelhof ermöglicht uns außerdem, unsere Angebote nachhaltig in den Alltag der Kinder und Jugendlichen zu integrieren.

AN DIESES TAMAJA-EREIGNIS ERINNERN WIR UNS GERNE ZURÜCK

Eine Familie aus der Unterkunft im ehemaligen Flughafen Tempelhof war zu einem Kennenlernen in der gelben Villa – Vater, Mutter und vier Kinder. Nach diesem Tag sahen wir die Kinder fast täglich. Sie nutzten viele verschiedene Angebote der gelben Villa: die Kunstwerkstatt, die Holzwerkstatt, das Modeatelier, den Trommel-Workshop und noch viele weitere. Sie strahlten uns an, wenn sie das Haus betraten und zeigten uns stolz ihre selbstgemachten Kunstwerke, Taschen und Holzobjekte, wenn sie abends die gelbe Villa verließen. Wir konnten beobachten, wie sie in Kontakt mit den Berliner Kindern traten und wie ihr Deutsch von Tag zu Tag flüssiger wurde. Außerdem brachten die Familie auch andere Kinder aus der Unterkunft mit. Leider haben wir die Familie lange nicht gesehen. Wir hoffen, dass es ihnen gut geht und sind froh, sie auf ihrem Weg in Berlin ein Stück begleitet zu haben.

 

Zurück