Blitzlicht - KBA – Kite & Board Association e.V.

BLITZLICHT

Durch unsere zahlreichen Kooperationspartner*innen können wir den Geflüchteten in unseren Unterkünften und darüber hinaus ein vielfältiges Bildungs- und Aktivitätenangebot zugänglich machen. Mit "Blitzlicht" stellen wir jeden Monat eine der vielen tollen Initiativen und Träger vor.
 

NAME/ANGEBOT

KBA – Kite Board Association e.V. – Happy Kids

BEI TAMAJA SEIT

18. April 2016

TÄTIGKEIT/ PROJEKT

Skateboarden, Kiten, Drachensteigen lassen, Longboarden und Parkour Fahren mit Kindern zwischen sechs und 18 Jahren.

DAS ZEICHNET UNS AUS

Unser Engagement! Und dass jeder von uns in einem anderen Bereich tätig ist, wodurch wir viele verschiedene Kompetenzen abdecken. Uns zeichnet außerdem aus, dass wir Wege finden, das Miteinander im Leben zu verbessern und Konzepte ausarbeiten, die dazu beitragen. Unser Hauptmerkmal sind soziale Projekte. Wir kooperieren mit verschiedenen Jugendhäusern und Unterkünften für Geflüchtete. Dadurch haben wir die Möglichkeit, auch andere Kinder nach Tempelhof zu bringen und den Zugang der Kinder zueinander zu erleichtern.

DAS TREIBT UNS AN

Unsere Arbeit! Wir sind damit aufgewachsen, dass Sport Menschen verbindet. Als Kite- Instrukteure brachten wir schon immer Freunden aber auch Fremden das Kiten bei – jetzt ist daraus eine Berufung geworden!

UNSERE ZIELE BEI TAMAJA

Wir wollen die Kinder dazu animieren sich zu bewegen, weil das für die gesunde Entwicklung von Körper und Geist sehr wichtig ist. Außerdem liegt uns, wie schon erwähnt, das miteinander Auskommen sehr am Herzen. Während unseren Aktivitäten werden demokratische Entscheidungen im Team getroffen und Strukturen geschaffen, in denen sich die Kinder untereinander abstimmen und miteinander kommunizieren müssen. So können wir durch Sport und zwangloses Zusammensein auch die Werte vermitteln, an die wir glauben und die wir weitergeben möchten. Auch Bildungsthemen sind ein wichtiger Faktor in unserer Arbeit. Eins unserer Projekte ist z.B. die „Tour de Tempelhof“, bei der Stationen auf dem Tempelhofer Feld abgelaufen, Gärten besucht und Vorträge über Blumen oder das Wetter gehalten werden.

AN DIESES TAMAJA-EREIGNIS ERINNERN WIR UNS GERNE ZURÜCK

Wir waren schon vor der Kooperation mit TAMAJA lange auf dem Tempelhofer Feld tätig, deswegen war der Schritt, die Notunterkunft in unsere Arbeit einzubeziehen, sowohl aufregend als auch konsequent. Allgemein können wir sagen, dass es die ganze Zeit ein schönes Erlebnis ist, bei TAMAJA und den Kindern tätig zu sein.

 

Zurück