Frühlingsfest in der Paulsternstraße

Bei wunderschönem Sonnenschein lud das TAMAJA-Kollegium der Paulsternstraße am Freitag, den 19.05.2017 Kooperationspartner*innen, Ehrenamtliche und natürlich die Bewohner*innen zu seinem diesjährigen Frühlingsfest ein.

Geboten wurde ein vielfältiges und kunterbuntes Programm für Groß und Klein. Die Mitarbeiter*innen der dortigen Kinderbetreuung stellten wieder Mal ihre Kreativität unter Beweis, während sie zahlreiche Kindergesichter zu Leinwänden umfunktionierten.

Zwei Stunden nach Beginn des Festes wurde die Paulsternstraße nur noch von schnurrenden Katzen, stolzen Prinzessinnen und unerschrockenen Pirat*innen oder Superheld*innen bewohnt!

Für sportlichen Ausgleich sorgte diesmal ein Human Kicker, der durch die Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit betreut und gestellt wurde und auf enorme Begeisterung bei den Kindern stieß – den ganzen Nachmittag waren wildes Toben und ausgelassenes Spielen angesagt. Nach Stunden intensiven Wettkampfes auf dem Kicker-Feld gönnten sich die Spieler*innen dann eine kleine Wasserschlacht, die bei den heißen Temperaturen als willkommene Abkühlung diente.

Als besondere Überraschung sorgte im Anschluss eine Vielzahl von Luftballons für ausgelassenes Treiben, während dem die Kinder es schwer hatten sich zwischen fangen, spielen und dem Platzenlassen der Ballons zu entscheiden.

Highlight der gelungenen Veranstaltung war die ausgelassene Tanzstimmung der Bewohner*innen und des TAMAJA-Kollegiums. Zu verschiedensten Musikrichtungen aus dem Iran, Syrien, Afghanistan, und Somalia wurden die Tanzbeine geschwungen. Verschiedene Stile wurden vor- und nachgetanzt, kombiniert und neu interpretiert. Einig wurden sich alle, als Macarena angestimmt wurde und die gesamte Bewohner- und Belegschaft synchron die Hüften kreisen ließ.

Ähnlich ambitioniert wie auf dem Kicker-Feld ging es in der Gemeinschaftshalle der Unterkunft beim Tischtennis zu. Bewohner*innen und TAMAJA-Mitarbeiter*innen konnten sich kaum noch von den Kellen reißen und lieferten sich zahlreiche chinesische Duelle, an deren Enden sich Verlierer*innen und Gewinner*innen trotz des ehrgeizigen Spiels freundschaftlich in den Armen lagen.

Wer vom tanzen, kickern oder spielen hungrig geworden war, konnte sich den ganzen Tag am Buffet bedienen. Bei den selbst gemachten Köstlichkeiten der Bewohner*innen sowie dem hervorragenden Grillangebot von 40 seconds, dem Caterer der Unterkunft, ist kein Magen leer und kein Wunsch offen geblieben.

TAMAJA möchten allen Mitwirkenden- und feiernden herzlich für das berauschende Fest danken.

Den Kooperationspartner*innen und Dienstleister*innen, Serve the City, Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit und 40 seconds, für ihren unermüdlichen Einsatz.

Den Bewohner*innen und Kolleg*innen für die heitere Stimmung, der Hauswirtschaft und Hausmeisterei für ihr ganztägiges Engagement, der Verwaltung für die kreativen Dekofreuden, der Kinderbetreuung für das Lächeln auf den Gesichtern unserer Superheld*innen und den Sozial-Teams für ihre ausgesprochene Freude am Tanzen und ihren Einsatz beim Tischtennis.

Zurück