„Ort der Begegnung“ – die Bauarbeiten haben begonnen!

In der Notunterkunft im ehemaligen Flughafen Tempelhof ist seit der Eröffnung vor einem Jahr viel geschehen. Aus anfänglichen Zelten wurden stabile Kabinen, aus Dixi-Toiletten moderne sanitäre Anlagen und aus nackten Wänden Ausstellungsflächen für die künstlerischen Ergüsse der Kinder. Nur das Vorfeld präsentiert sich weiterhin in sprödem, leblosem Grau.

Unser nächstes, großes Projekt widmet sich daher der Umgestaltung dieser bisher kaum genutzten Fläche, die doch eigentlich Raum für so viel Spannendes und Neues bietet. Zusammen mit einer Fokusgruppe unserer Bewohner*innen hat TAMAJA in den letzten Monaten ein Konzept entwickelt, das die unwirtliche Betonfläche in einen Park verwandelt.

Mit tatkräftiger Unterstützung durch govolunteer, dem Portal für bundesweites ehrenamtliches Engagement, durch Berliner Freiwillige und Kräfte der Gemeinnützigen zusätzlichen Arbeit (GzA) realisieren wir nun seit Dienstag, dem 24.10., den ersten Bauabschnitt von knapp 1000 m²! Es entstehen Hochbeete, Spielflächen, Sitzmöglichkeiten und Räume für Bildung und Austausch. Und für die Bewegungsfanatiker gibt es obendrauf – bzw. nebenan – unter Schirmherrschaft des Hertha-Kapitäns Vedad Ibisevic zudem ein Fußballfeld!

Denn Ziel der Umgestaltung ist natürlich keine bloße Verschönerung. Vielmehr geht es darum, einen Ort der Begegnung zu schaffen, der den Neuberlinern Integrationsmöglichkeiten bietet – etwa durch Gartenprojekte mit Altberlinern oder den regulären Kontakt mit Sportvereinen. Auch der gemeinsame Aufbau des Parks zählt dazu, der auf Integration durch Zusammenarbeit auf Augenhöhe setzt.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfer*innen und Unterstützer*innen und freuen uns bereits jetzt auf die Einweihung am 20. November!

Zurück