Schließung unserer Notunterkünfte

Liebe Anwohner*innen, Helfer*innen und Partner,

Schon läuft das neue Jahr auf Hochtouren und bietet jede Menge neue Herausforderungen. Für TAMAJA geht der Jahreswechsel einher mit neuen Standorten und Unterkünften: Noch im Dezember haben wir die Gemeinschaftsunterkunft am Columbiadamm in Betrieb genommen, in Kürze folgt eine weitere Gemeinschaftsunterkunft in der Karl-Marx-Straße.

Für unsere Bewohner*innen und uns bedeutet das vor allem eins: Notunterkünfte ade!

Im Dezember des letzten Jahres konnten die von uns betreuten Notunterkünfte im ehemaligen Flughafen Tempelhof und in der Paulsternstraße Spandau geschlossen werden. Viele der Bewohner*innen hatten mehr als ein Jahr in den Anlagen mit stark eingeschränkter Privatsphäre gelebt. Ein besonderes Anliegen war es daher, für alle einen Platz in einer Gemeinschaftsunterkunft oder Wohnung zu finden.

 

 

Darüber hinaus ist es gelungen, alle Familien in den Bezirken zu belassen, sodass die Kinder ihre bereits vertrauen Tagesstätten und Schulen nicht wechseln mussten. Über diesen positiven Abschluss freuen wir uns sehr!

Zum Abschluss der Notunterkünfte möchten wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken.

Unsere Arbeit wäre nicht möglich gewesen ohne das Verständnis und die Hilfsbereitschaft der Anwohner*innen, das unablässige Engagement ehrenamtlicher Helfer*innen, die Tatkraft und Kreativität unserer Partner, die Zuverlässigkeit der Verwaltung und die Geduld unserer Bewohner*innen.

Wir freuen uns darauf, mit Ihrer Unterstützung auch in diesem Jahr im Sinne der uns anvertrauen Menschen zu wirken.

 

 

 

Zurück