Yoga für Geflüchtete

Die entspannende, kräftigende und klärende Wirkung von Yoga ist auch in der westlichen Welt lange kein Geheimnis mehr. Um Konzentration und Ausgeglichenheit zu fördern, wird sie ebenso privat genutzt wie in Unternehmen, Schulen oder therapeutischen Angeboten.

Im Rahmen des Gruppenangebotes, das die Psycholog*innen unserer Sozialdienste umsetzten, gibt es nun auch in den Hangars der NUK Flughafen Tempelhof ein wöchentliches Angebot für „therapeutisches“ Kundalini-Yoga. „Therapeutisch“ nenne sie ihre Yogakurse deswegen, weil sie sich von eher sportlichen Angeboten unterscheiden und auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen und psychischen Belastungen geeignet sind, erklärt die Diplom-Psychologin Gunild Kiehn.

„Ich unterrichte seit 10 Jahren Kundalini-Yoga – ein Yogastil, der unmittelbar die Körperwahrnehmung fördert und Stress-Symptome lindert. Durch die Aktivierung des Hormon- und Nervensystems fühlt man sich sofort entspannt und ausgeglichen. Körper, Geist und Seele kommen ins Gleichgewicht. Typische Symptome unserer Bewohner*innen wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verspannungen, Konzentrationsstörungen und Depressionen bessern sich bei regelmäßiger Teilnahme. Selbstwirksamkeit und Resilienz werden gestärkt.“

Die ersten Termine haben gezeigt, dass ein großes Interesse insbesondere der afghanischen Frauen, aber auch der Männer vorhanden ist. Schon nach wenigen Malen habe sich bei den Teilnehmer*innen das Körpergefühl deutlich verbessert. „Sie finden zu einer neuen, aufrechten Körperhaltung, die sich positiv auf ihre innere Haltung auswirkt“, freut sich Gunild.

Der Ablauf der Stunde ist immer gleich: nach einigen Aufwärmübungen mit wechselndem Schwerpunkt folgt eine kurze Sequenz (kriya) von Übungen, die jede Woche wiederholt wird, so dass ein Lerneffekt wahrgenommen werden kann. Zum Abschluss gibt es eine Tiefenentspannung und eine Meditation, meist eine Atemübung (pranayama).

Gunilds Ziel ist es, den Teilnehmer*innen das Eintauchen in eine in sich abgeschlossene Yoga-Klasse zu ermöglichen, während der sie sich ohne Störungen von außen ganz auf sich konzentrieren dürfen und hinterher körperlich und psychisch gestärkt sind.

Wir bedanken uns herzlich bei Gunild Kiehn für ihr wichtiges Angebot und das freundliche Gespräch.

Zurück